Erdverlegte Rohrleitungen (Gas-, Wasser-, Fernwärme etc.), Kabelleitungstiefbau und Netzausbau - die bbr ist dran.

Die bbr berichtet zu allen Aspekten der Trinkwassergewinnung, des Brunnenbaus, der Inspektions- und Regeneriertechnik.

Oberflächennahe und tiefe Geothermie sowie Bohrtechnik bilden einen Schwerpunkt in jeder bbr-Ausgabe.

Berücksichtigung finden interessante Maßnahmen und Verfahren im Bereich Spezialtiefbau.

Berichtet wird über alle Aspekte der Bereiche Transport (inkl. Trinkwasserbehälter) und Aufbereitung von Trinkwasser.

Mediadaten und Mediainfo zur bbr

In den Mediadaten finden Sie Informationen zur Zielgruppe, Auflagenanalyse, Themenplanung, Termine, Anzeigenpreise und -formate, Ergebnisse der letzten Leserumfrage usw.

Für weitere Informationen rund um das Thema Anzeigenschaltungen und -platzierungen besuchen Sie unsere neue Anzeigen-Webseite.

Heftprofil

Kernzielgruppen der bbr sind technische Führungskräfte der mittleren und oberen Ebene, Ingenieure, Betriebsleiter und Meister in bauausführenden Unternehmen der Gas- und Wasserbranche. Erreicht werden mit der bbr darüber hinaus Hersteller und Dienstleister dieser Branche sowie Institute, Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen. Hinzu kommen Techniker und Entscheider in Versorgungsunternehmen sowie der Ämter städtischer und kommunaler Verwaltung.

Rund 80 Prozent der Abonnenten sind in den einschlägigen Fachverbänden der Branchen organisiert. Durch die aktive Mitarbeit in diesen Verbänden und in den verschiedenen Fachgremien garantiert die Zeitschrift ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und besitzt in Fachkreisen große Akzeptanz. Mit ihrer ausgeprägten Nähe zur Praxis einerseits und ihrer engen Kooperation mit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen andererseits, bietet die bbr dem Leser/der Leserin verlässliche Informationen aus erster Hand.

Verbandsorgan

Die bbr ist Fachorgan der Bundesfachabteilung Leitungsbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, der Bundesfachgruppe Brunnenbau, Spezialtiefbau und Geotechnik im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V., der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e. V. (figawa), des Rohrleitungsbauverbandes e. V. (rbv), der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau e. V. (GLT) und der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW).

Um sich einen genauen Eindruck des Fachmagazins zu machen, können Sie eine komplette Ausgabe online durchblättern.

Anzeigenverkauf und Mediaberatung:

Meike von Rogal
Tel.:    0228 9191-451
Fax.:   0228 9191-492
E-Mail: rogal@wvgw.de

Nadine Heckinger
Tel.:    0228 9191-452
Fax:    0228 9191-492
E-Mail: heckinger@wvgw.de

Internet: anzeigen.bbr-online.de

Anzeigenorganisation:

Anja Menke
Tel.: 0228 9191-435
Fax: 0228 9191-492
E-Mail: menke@wvgw.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften

 

1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Verträge des Verlags.


2. Anzeigenauftrag im Sinne der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbetreibenden oder sonstigen Interessenten der Leitungsbau | Brunnenbau | Geothermie zum Zwecke der Verbreitung.


3. Der Verlag behält sich vor, sämtliche Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – sowie Beilagenaufträge abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Bei der Erteilung von Aufträgen für Beilagen ist die Vorlage eines Musters erforderlich. Der Auftrag wird für den Verlag erst nach Vorlage des Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.


4. Anzeigen und Fremdbeilagen werden in den vom Verlag bestätigten Nummern veröffentlicht. Sind bestimmte Nummern nicht vereinbart, werden Anzeigen innerhalb der vereinbarten Frist veröffentlicht. Ist eine solche nicht vereinbart worden, so sind die Anzeigen innerhalb eines Jahres nach Vertragsschluss abzurufen. Räumt der Anzeigenauftrag das Recht zum Abruf mehrerer Anzeigen ein, ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln. Sofern die erste Anzeige nicht in einer bestimmten Nummer erscheinen soll, kann sie in der nach Vertragsschluss folgenden Nummer veröffentlicht werden.


5. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Bei Übermittlung elektronischer Daten ist vom Auftraggeber zusätzlich ein farbverbindlicher Ausdruck zu liefern. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Treffen beschädigte Druckunterlagen erst unmittelbar vor Drucklegung des Blattes bei dem Verlag ein, so hat der Auftraggeber die aus den erforderlichen Sonderbemühungen des Verlages entstehenden Kosten zu tragen.


6. Beilagen sind der Zeitschrift lose beigefügte Drucksachen mit einem Mindestformat von 105 mm breit x 148 mm hoch bis zu einem Höchstformat von 200 mm breit x 285 mm hoch. Die Beilagen müssen aus einem Teil bestehen oder durch Umschlag, Heftung oder Klebung so zusammengehalten werden, dass sie als ein Teil verarbeitet werden können.


7. Der Auftrag muss mindestens vier Wochen vor Auslieferung der Nummer erteilt werden.


8. Beilagen müssen einwandfrei verarbeitet und verpackt spätestens zwei Wochen vor Erscheinen der Nummer frei Haus an die Druckerei geliefert werden. Die Begleitpapiere müssen Angaben über die Stückzahl der Transporteinheiten, Zeitschriftentitel und Heftnummer enthalten.


9. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zugesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzuges gesetzten Fristen mitgeteilt werden. Sendet der Auftraggeber den ihm rechtzeitig übermittelten Probeabzug nicht bis zum Druckunterlagenschluss zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.


10. Der Verlag gewährleistet die Wiedergabe der Anzeige in der üblichen Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten.


11. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige“ deutlich kenntlich gemacht.


12. Druckunterlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet drei Monate nach Abwicklung des Auftrages.


13. Der Verlag kann bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers Vorauszahlungen fordern. Bis zum Eingang der geforderten Vorauszahlung ist der Verlag berechtigt, die Ausführung des Auftrages zurückzustellen. Kann deshalb die Anzeige nicht in der vereinbarten Nummer erscheinen, erwachsen dem Auftraggeber hieraus keinerlei Ansprüche gegen den Verlag.


14. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen, vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu bezahlen, sofern nicht im Einzelfall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart worden ist. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden die üblichen Verzugszinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel während der Laufzeit eines Anzeigenauftrages für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen und die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung der offenstehenden Rechnungsbeträge und der geforderten Vorauszahlungen zurückstellen.


15. Sind keine besonderen Größenvorschriften angegeben, so wird die Anzeige in der beim Verlag üblichen Form gesetzt und die tatsächliche Abdruckhöhe der Preisberechnung zu Grunde gelegt. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.


16. Der Verlag liefert eine vollständige Belegnummer. Reklamationen müssen innerhalb von acht Tagen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden.


17. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige. Der Verlag haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter und für Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlages für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Die Haftung ist dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgeltes beschränkt.


18. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten ist bei Klage Gerichtsstand der Sitz des Verlages.

Zusätzliche Geschäftsbedingungen des Verlages:

19. Rechnungen begleichen Sie bitte sofort nach Rechnungserhalt netto ohne Abzug. Bei Bankeinzug gewähren wir 3 % Skonto. Es gelten nur unsere Zahlungsbedingungen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Bonn. Es gilt der Eigentumsvorbehalt gem. §455 BGB. Nachdrucke und fotomechanische Wiedergaben – auch auszugsweise – sind nicht oder nur nach Absprache gestattet.


20. Spätester Rücktrittstermin / Druckunterlagenschluss für Anzeigen- und Beilagenaufträge ist der Anzeigenschluss. Bei Titelseiten-Platzierungen kann ein Auftrag nur bis acht Wochen vor dem Erscheinungstermin der belegten Ausgabe storniert werden.

Bitte beachten Sie, dass mit dem Erscheinen dieser Mediadaten alle bisherigen Preislisten ihre Gültigkeit verlieren. Soweit noch Vorräte vorhanden sind, können Sie ältere Ausgaben selbstverständlich bei uns anfordern. Es gelten die üblichen Kulanzregelungen.

 

IVW-Logo

Auflagenanalyse
(lt. IVW 2. Quartal 2016)
Druckauflage: 5.100
Verbreitung: 4.798
Abonnements: 1.618
dav. Mitglieder: 746
Sonstige Verkäufe: 152