Erdverlegte Rohrleitungen (Gas-, Wasser-, Fernwärme etc.), Kabelleitungstiefbau und Netzausbau - die bbr ist dran.

Die bbr berichtet zu allen Aspekten der Trinkwassergewinnung, des Brunnenbaus, der Inspektions- und Regeneriertechnik.

Oberflächennahe und tiefe Geothermie sowie Bohrtechnik bilden einen Schwerpunkt in jeder bbr-Ausgabe.

Berücksichtigung finden interessante Maßnahmen und Verfahren im Bereich Spezialtiefbau.

Berichtet wird über alle Aspekte der Bereiche Transport (inkl. Trinkwasserbehälter) und Aufbereitung von Trinkwasser.

14.09.2017

Anträge müssen künftig vor Einbau der Erdwärmeheizung gestellt werden

Ab dem 1. Januar 2018 ist die Förderung für Heizungen mit Erneuerbaren Energien immer vor Umsetzung der Maßnahme – ob mittels Biomasse-, Solarthermieanlage oder einer Wärmepumpe – beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu beantragen. Unter „der Umsetzung der Maßnahme“ ist der Vertragsschluss mit dem Installateur, dessen Beauftragung oder auch bereits der Abschluss eines Contractingvertrages mit einem Contractingunternehmen zu verstehen.


Diese vertraglichen Vereinbarungen dürfen künftig in allen Fällen erst getroffen werden, wenn der Antrag gestellt ist, das heißt, wenn der Antrag beim BAFA eingegangen ist. Planungsleistungen dürfen jedoch vor Antragstellung erbracht werden. Die Neuregelung ist besonders für private Antragsteller und für die Basisförderung von Relevanz und betrifft damit mehr als die Hälfte der jährlich eingehenden Anträge.
Die bisherige Möglichkeit einer Antragstellung erst nach Durchführung der Maßnahme wird durch die Neuregelung gestrichen. Es gibt allerdings eine Übergangsfrist für Antragsteller, die ihre Heizung bis zum 31. Dezember 2017 in Betrieb nehmen. Die bisherigen technischen Anforderungen an förderfähige Anlagen bestehen unverändert fort. Die Förderung wird auf der Basis des sogenannten Marktanreizprogramms (MAP) gewährt. Mit der Verfahrensänderung werden die Förderverfahren des MAP vereinheitlicht und die Umsetzung der Förderstrategie für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorbereitet.
Gefördert wird etwa die Errichtung effizienter Wärmepumpen bis einschließlich 100 KW Nennwärmeleistung zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden; zur ausschließlichen Raumheizung von Gebäuden, wenn die Warmwasserbereitung des Gebäudes zu einem wesentlichen Teil durch andere Erneuerbare Energien erfolgt; zur ausschließlichen Raumheizung von Nichtwohngebäuden, zur Bereitstellung von Prozesswärme sowie zur Bereitstellung von Wärme für Wärmenetze.

Weitere Informationen
www.bafa.de; www.geothermie.de