Erdverlegte Rohrleitungen (Gas-, Wasser-, Fernwärme etc.), Kabelleitungstiefbau und Netzausbau - die bbr ist dran.

Die bbr berichtet zu allen Aspekten der Trinkwassergewinnung, des Brunnenbaus, der Inspektions- und Regeneriertechnik.

Oberflächennahe und tiefe Geothermie sowie Bohrtechnik bilden einen Schwerpunkt in jeder bbr-Ausgabe.

Berücksichtigung finden interessante Maßnahmen und Verfahren im Bereich Spezialtiefbau.

Berichtet wird über alle Aspekte der Bereiche Transport (inkl. Trinkwasserbehälter) und Aufbereitung von Trinkwasser.

Leitungsbau-Nachrichten:

Die German Society for Trenchless Technology e. V. (GSTT) und der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) haben im Rahmen der Jahrestagung des rbv am 5. Mai 2017 in Leipzig einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist, weitere Synergien zu erschließen, noch schlagkräftiger zu werden und größtmöglichen Nutzen für die Mitglieder beider Organisationen zu generieren. [mehr]


Am 13. April hat die Bundesnetzagentur die Zuschläge in der ersten Ausschreibung für die Netzanbindung und Vergütung für bestehende Offshore-Windparkprojekte erteilt.[mehr]


Der Rohrleitungssanierungsverband e. v. (RSV) hat einen neuen Vorstand: Andreas Haacker ist bei der turnusgemäßen Sitzung des Verbandes in Oldenburg Anfang Februar zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt worden. Der 55-jährige ist Geschäftsführer des Prüfinstituts Siebert + Knipschild in Oststeinbek. Neuer Stellvertreter ist Torsten Schamer, Geschäftsführer bei Arkil Inpipe in Hannover.[mehr]


Die Bundesnetzagentur hat am 8. März 2017 den Antrag auf Genehmigung eines Korridors für den ersten Abschnitt der Stromleitung SuedOst- Link erhalten. Der Verlauf der Leitung wird nun in einem mehrstufigen Verfahren geprüft. Dabei führt die Behörde eine umfassende Beteiligung der Öffentlichkeit durch. „Der Antragseingang ist der Startschuss für eines der zentralen Projekte der Energiewende. Der SuedOstLink gehört zu den Projekten mit Erdkabelvorrang“, stellte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, fest. [mehr]


Die Unternehmen TenneT TSO B.V. (Niederlande), Energinet.dk (Dänemark) und TenneT TSO GmbH (Deutschland) haben am 23. März 2017 in Brüssel eine Vereinbarung unterzeichnet, mit der die Entwicklung eines großen europäischen Systems zur Gewinnung und Verteilung erneuerbarer Energie in der Nordsee vorangetrieben wird. Der Stromnetzbetreiber TenneT hatte die Planung für das Windenergie-Verteilkreuz in der Nordsee bereits im Juni 2016 vorgestellt.[mehr]


Am 4. und 5. April 2017 finden in der Rheingoldhalle in Mainz der 15. Deutsche Schlauchlinertag und der 6. Deutsche Reparaturtag statt. Nach der Premiere im Vorjahr haben sich die Veranstalter entschlossen, zwei der führenden Fachveranstaltungen der Branche wiederum im Doppelpack an zwei aufeinanderfolgenden Tagen anzubieten.[mehr]


Schlauchliner-Qualität 2016: Trotz hervorragender Ergebnisse in den Einzelkriterien bestehen lediglich 60 % aller Linerproben die vier Prüfkriterien nach der ZTV-Materialprüfung gleichzeitig. Und nur fünf Sanierungsfirmen schaffen es mit einer makellosen Bilanz „100 % bestanden“ an die Spitze der Tabelle. Zum 13. Mal legt das IKT?Institut für Unterirdische Infrastruktur seinen jährlichen LinerReport vor. Haupterkenntnis: Die Qualität von Schlauchlinern stabilisiert sich auf hohem Niveau. Bei Wanddicke und Wasserdichtheit verbesserten sich die Durchschnittswerte im Vergleich zum Vorjahr leicht. Bei Biegefestigkeit und E-Modul gaben die Mittelwerte minimal nach.[mehr]


Im Rahmen der Fluthilfe realisiert die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, derzeit auf einer Länge von 1.259 m den Ersatzneubau des Abwasserhauptsammlers in der Brachwitzer Straße. Im über 100 Jahre alten Hauptsammler am rechten Ufer der Saale läuft der größte Teil des Abwassers der Stadt Halle zusammen. Er ist die wichtigste Entwässerungsachse.[mehr]


Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), Prof. Dr. Gerald Linke, Alexandra Ernst, Kaufmännischer Vorstand des DVGW, sowie der Präsident des Rohrleitungsbauverbandes (rbv), Fritz Eckard Lang, haben am 22. November 2016 in Bonn einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der die traditionell enge Zusammenarbeit beider Verbände weiter verstärkt. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmen des Leitungsbaus, die im Rohrleitungs- und Anlagenbau sowie in der Rohrnetzsanierung tätig sind, attraktiv, sich sowohl im DVGW als auch im rbv als Mitglieder zu engagieren.[mehr]


Digitale Welt trifft analoge Gräben – Die digitale Transformation der deutschen Energiewirtschaft schreitet voran und wird von den Marktakteuren gleichermaßen als Chance und Bedrohung wahrgenommen. Ihrer Bedeutung entsprechend bildet die Digitalisierung der Arbeitswelt mit all ihren Facetten den thematischen Schwerpunkt der 24. Tagung Leitungsbau, die am 24. und 25. Januar 2017 in Berlin stattfindet.[mehr]


News 1 bis 10 von 48
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-48 vor > Letzte >>