Erdverlegte Rohrleitungen (Gas-, Wasser-, Fernwärme etc.), Kabelleitungstiefbau und Netzausbau - die bbr ist dran.

Die bbr berichtet zu allen Aspekten der Trinkwassergewinnung, des Brunnenbaus, der Inspektions- und Regeneriertechnik.

Oberflächennahe und tiefe Geothermie sowie Bohrtechnik bilden einen Schwerpunkt in jeder bbr-Ausgabe.

Berücksichtigung finden interessante Maßnahmen und Verfahren im Bereich Spezialtiefbau.

Berichtet wird über alle Aspekte der Bereiche Transport (inkl. Trinkwasserbehälter) und Aufbereitung von Trinkwasser.

04.05.2018

Baustart für wichtige Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat mit dem Bau der wichtigen Grünstromleitung Wahle-Mecklar begonnen. Die rund 230 km lange Nord-Süd-Verbindung zwischen Niedersachsen und Hessen ist ein wichtiger Eckpfeiler des Energiewende-Netzes. Mit dem Baubeginn im niedersächsischen Einbeck hat der Übertragungsnetzbetreiber innerhalb weniger Monate nun drei große Leitungsprojekte (Wahle-Mecklar, Dorpen/ West-Niederrhein und Ganderkesee-St.Hulfe) in Niedersachsen im Bau.


Alle drei Leitungen sind nach Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) Pilotprojekte zum Einsatz auch für Drehstrom-Erdkabel und werden gleichermaßen Offshore- und Onshore-Windstrom von Norden in den verbrauchsstarken Westen und Süden Deutschlands transportieren.

Mit Baubeginn der Nord-Süd-Verbindung Wahle-Mecklar realisiert TenneT in Niedersachsen und Hessen aktuell Projekte mit einer Gesamtlange von mehr als 300 km und wird in Niedersachsen bei allen drei Leitungen abschnittsweise Erdkabel einsetzen. Der Baustart für Wahle-Mecklar erfolgt südlich von Einbeck im rund 50 km langen Leitungsabschnitt zwischen den Umspannwerken Lamspringe und Hardegsen. Hierfür hatte TenneT Anfang Dezember 2017 den Planfeststellungsbeschluss erhalten. Um Rucksicht auf örtliche Besonderheiten, wie beispielsweise Erntezeiten, nehmen zu können und um den Bau zu beschleunigen, gibt es mehrere Baulose. Die gesamte Leitung soll bis Ende 2021 in Betrieb gehen. Die bestehende 220-kV-Leitung von Lehrte nach Sandershausen bei Kassel auf einer Länge von rund 140 km sowie die in mehreren Bereichen bestehende 110-kV-Leitungen werden zurückgebaut.

Insgesamt wurden während des Verfahrens für den Abschnitt von Lamspringe nach Hardegsen über 420 Einwendungen und Stellungnahmen von Burgern, Gemeinden und Fachbehorden geprüft und wo möglich auch berücksichtigt.

Weitere Informationen
www.tennet.eu