Erdverlegte Rohrleitungen (Gas-, Wasser-, Fernwärme etc.), Kabelleitungstiefbau und Netzausbau - die bbr ist dran.

Die bbr berichtet zu allen Aspekten der Trinkwassergewinnung, des Brunnenbaus, der Inspektions- und Regeneriertechnik.

Oberflächennahe und tiefe Geothermie sowie Bohrtechnik bilden einen Schwerpunkt in jeder bbr-Ausgabe.

Berücksichtigung finden interessante Maßnahmen und Verfahren im Bereich Spezialtiefbau.

Berichtet wird über alle Aspekte der Bereiche Transport (inkl. Trinkwasserbehälter) und Aufbereitung von Trinkwasser.

25.10.2017

VORSCHAU: 22. ROHRBAU-Kongress

Wenn sich die Rohrleitungs- und Tiefbaubranche am 15. und 16. November 2017 zum 22. ROHRBAU-Kongress im Rahmen der IAB Wissenschaftstage in Weimar trifft, werden relevante und interessante neue Entwicklungen vorgestellt und diskutiert. Denn die Branche steht vor der Aufgabe, das Bauen der Zukunft an den Maßstäben Nachhaltigkeit, Finanzierbarkeit und Umsetzbarkeit auszurichten.


Über 50 renommierte Referenten aus Industrie und Wissenschaft greifen im Rahmen der IAB-Wissenschaftstage aktuelle Branchenthemen auf und informieren über die neuesten Trends und Entwicklungen. Ein Schwerpunkt bildet im Rahmen des 22. ROHRBAU–Kongresses die Vorstellung praxistauglicher Sanierungskonzepte der Ver- und Entsorgungsnetze. Wichtig ist dem Veranstalter dabei die engere Verzahnung von Wissenschaft und Praxis. Anwenderorientierte Lösungen zeigen, wie wirtschaftlicher Nutzen generiert werden kann.

Neben der Präsentation von Sanierungsverfahren werden am 15. November im Vortragsblock Druckrohrleitungen das induktive Schutzsystem „Fluid-Liner“ (Behandlungsverfahren zur Vermeidung von harten Inkrustationen in Rohrleitungen und Aggregaten), telemetrische Frühwarnsysteme bei Verstopfung und Rohrbruch sowie aktuelle Forschungsergebnisse zum Bereich KKS-Liner vorgestellt. Am 16. November wird im Vortragsblock „Freispiegelleitungen“ über die Wurzelfestigkeit von Steckmuffenverbindungen referiert. Im Rahmen des Vortragsblockes Energie/Recht/Gutachten wird neben der Vorstellung von Energieeffizienzmaßnahmen für ein wärmeversorgtes Mischgebiet über das Baugrundrisiko (wer trägt es?) und über die rechtlichen Gesichtspunkte zur Beseitigung von Überbauungen bei Versorgungssystemen referiert.

Zusätzlichen Praxis-Input und Raum, um sich mit Rohrherstellern, Netzbetreibern, Ingenieurbüros, Leitungsbauern und Vertretern der Verbände auszutauschen, bieten die begleitende Fachausstellung sowie die Abendveranstaltung. Die Teilnahme am ROHRBAU-Kongress wird von der Ingenieurkammer Thüringen als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Weitere Informationen
www.iab-weimar.de