| Geothermie

Geothermieprojekt Puchheim: Offenbar Investor gefunden

Lange Zeit war es still um das geplante Geothermieprojekt in bayerischen Puchheim: Zwar wurden bereits im Jahr 2008 durch geologische Untersuchungen mögliche Bohrpunkte für das Projekt ermittelt; die Suche nach finanzkräftigen Investoren zur Realisierung des Vorhabens blieb gleichwohl bislang ohne Erfolg. Als problematisch erwiesen sich in diesem Zusammenhang vor allem die hohen Investitionskosten von geschätzten 39 Mio. Euro, die viele potenzielle Interessenten abschreckten.

Jetzt jedoch verkündete Bürgermeister Norbert Seidl einen Durchbruch bei den Verhandlungen: Laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung seien sowohl ein Investor als auch ein Abnehmer für die Wärme (die Bayernwerk Natur GmbH) gefunden worden. Die Umsetzung des Vorhabens ist nach jahrelangem Stillstand damit ein Stück realistischer geworden.

Die Ausgangsbedingungen für die Gewinnung von Erdwärme in der oberbayerischen Gemeinde sind außergewöhnlich gut: Im Rahmen der geologischen Untersuchung waren Förderraten von 80 Liter pro Sekunde sowie ein Temperaturniveau von 80 bis 85 Grad Celsius ermittelt worden; zudem erleichtert ein bereits existierendes Fernwärmenetz die Verteilung der gewonnenen Wärme.