Peter Lohr (Geovol-Geschäftsführer), Professor Dr. Wolfgang M. Heckl (Generaldirektor des Deutschen Museums), Otto Bußjäger (Stellvertretender Landrat des Landkreises München), Franz Josef Pschierer (Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft); Andreas Kemmelmeyer (Bürgermeister von Unterföhring) beim Richtfest in Unterföhring (v. l. n. r.)

| Geothermie

Richtfest bei GEOVOL: Rohbau der zweiten Energiezentrale fertiggestellt

Im bayerischen Unterföhring wurde am vergangenen Dienstag Richtfest gefeiert: Nach einer Bauzeit von rund acht Monaten ist der Rohbau der zweiten Energiezentrale nun fertiggestellt. Der Ausbau der von der GEOVOL Unterföhring GmbH betriebenen Anlage rückt damit einen wesentlichen Schritt näher.

Auch bei den anwesenden Gästen fand die geplante Erweiterung große Zustimmung. So hob Franz Josef Pschierer, seines Zeichens Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, in seiner Rede anlässlich des Richtfestes die Vorreiterrolle der Gemeinde hervor: „In der Geothermie spielt Unterföhring nicht in der 2. Liga oder der Bundesliga, sondern in der Champions League.“

Mit der geplanten Inbetriebnahme der zweiten Energiezentrale in der Heizperiode 2015/2016 wird sich die Kapazität der Anlage in Unterföhring mehr als verdoppeln. Bereits heute versorgt die GEOVOL über 2000 Haushalte sowie rund 50 Gewerbekunden aus der Region mit klimafreundlicher Erdwärme – darunter seit neuestem auch drei große Objekte der ProSiebenSat.1 Media AG.