| Geothermie

Wärmepumpen: Verkaufszahlen rückläufig

Erstmals seit 2010 verzeichnet die gemeinsame Branchenstatistik des Bundesverbands Wärmepumpe (BWP) e. V. und des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) für 2014 einen leichten Rückgang der Verkaufszahlen für Wärmepumpen.

 Mit 58.000 verkauften Heizungswärmepumpen lag der Absatz der umweltfreundlichen Heiztechnik unterhalb des Vorjahresniveaus (-3,3 %). Hingegen konnten Warmwasserwärmepumpen mit 13.400 verkauften Exemplaren (+10,7 %) den Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Beständig zeigt sich der Trend zur Luftwärmepumpe, die mit 39.500 verkauften Stück (+1 %) mehr als doppelt so oft verkauft wurde wie erdgekoppelten Anlagen, die mit 18.500 Installationen erneut einen Absatzrückgang (-12,8 %) gegenüber dem Vorjahr zu verkraften hatten. Der Marktanteil erdgekoppelter Systeme ging damit auf 32,2 % zurück. Es kommt offenbar in diesem Bereich zunehmend zu einer Verlagerung des Geschäfts auf Großprojekte: „Unsere Erdwärme-Planer und Bohrunternehmen berichten, dass sich die Projektanfragen verstärkt in Richtung großer Wohn- und Gewerbebauten entwickeln, während die Nachfrage im Ein- und Zweifamilienhausbereich nach wie vor zurückgeht“, so der BWP-Geologe Dr. Martin Sabel.