„Bau – Dein Ding“ – Bundesweite Informationskampagne der Bauindustrie zur Nachwuchsgewinnung

Eine Ausbildung in der Bauwirtschaft ist vielseitig und abwechslungsreich und bietet hervorragende Zukunftsaussichten. Die Branche boomt und ist wie kaum eine andere auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Dennoch finden nach wie vor kaum Jugendliche über eine Ausbildung den Weg in die Bauwirtschaft. Die zahlreichen Möglichkeiten und Karrierewege sind offenbar zu wenig bekannt. Häufig herrscht nicht nur bei Schülerinnen und Schülern, sondern auch bei Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und teilweise sogar in der Berufsberatung noch die Vorstellung einer ausschließlich körperlich fordernden Tätigkeit, die keine darüber hinausgehenden Möglichkeiten und Herausforderungen bietet.

Wie wenig dies der Realität entspricht, soll die neue, bundesweit angelegte Kampagne der Verbände der Bauindustrie zeigen, die anlässlich des Tages der Bauindustrie im Juni in Berlin vorgestellt wurde. „Bau – Dein Ding“ – unter diesem Motto werden ab sofort die über 20 Ausbildungsberufe mit ihren Karrieremöglichkeiten vorgestellt, die die Bauwirtschaft zu bieten hat. Ursprünglich für die Bauwirtschaft Baden-Württemberg im Jahr 2012 konzipiert, wurde die crossmediale Kampagne stetig weiterentwickelt und nun bundesweit adapiert.

Kernelement ist die Online-Informationsplattform www.bau-dein-ding.de. Dort besteht zukünftig auch die Möglichkeit einer bundesweiten Ausbildungsplatzsuche. Flankiert wird das Informationsangebot durch regionale Informationsveranstaltungen, Messeauftritte und Schulaktivitäten. In einigen Regionen, wie beispielsweise NRW und Baden-Württemberg, wird hierzu der „BauBus“ eingesetzt. Der multimedial ausgebaute Linienbus fährt von Schule zu Schule und präsentiert interessierten Klassen auf anschauliche Weise die zahlreichen Berufe am Bau. Der Bus enthält neben verschiedenen bauhandwerklichen Aufgaben (Geräusche-Rätsel, Fühlkasten, Gewichteschätzen etc.) auch mehrere Multimedia-Elemente (virtueller Bungee-Sprung von einem Kran, 3D Checker-Berufsberatung). Dadurch werden die Schüler auf spielerische Weise an Bauberufe herangeführt und können aktiv ausprobieren, ob sie die notwendigen Fähigkeiten besitzen. Neben dem praktischen Zirkeltraining gibt es im Bus einen kurzen Vortrag über die Ausbildung in der Bauindustrie. Das Programm dauert insgesamt eineinhalb Stunden. Analog gibt es z. B. den BauContainer in Bayern, den BauSprinter in RheinlandPfalz oder den BauAnhänger in Hessen und Thüringen.

Die Bauindustrie erhofft sich mit dieser Kampagne, Jugendliche und ihr Umfeld mit der modernen Welt des Bauens und den verschiedenen Berufen der Bauwirtschaft stärker vertraut zu machen und ihnen die Freude an einer Tätigkeit am Bau zu vermitteln.

 

Weitere Informationen

www.bau-dein-ding.de