Bei der „Berufe Challenge“ konnten sich die jungen Besucher im Heizwendelmuffenschweißen ausprobieren. © Caspers/wvgw

Branche präsentiert sich Nachwuchskräften auf der „Berufe live“ in Düsseldorf

Mit einem Gemeinschaftsstand haben sich die Unternehmen und Verbände der Energie- und Wasserwirtschaft am 2. und 3. März 2018 erfolgreich auf der „Berufe live“, einer der großen Ausbildungsmessen in Deutschland, präsentiert. Auch in diesem Jahr hat die Messe wieder rund 8.000 junge Besucher aus ganz Nordrhein-Westfalen angezogen – ideale Voraussetzungen also, um jungen Menschen die Attraktivität und die zahlreichen Berufsfelder in der Energie- und Wasserbranche vorzustellen.

Ausgangspunkt für das Projekt war der sich dramatisch verstärkende Wettbewerb um Nachwuchs für die klassische duale Ausbildung: Die gesamte Wirtschaft in Deutschland ringt untereinander um einen immer kleiner werdenden Anteil derjenigen Schulabsolventen, die sich für diese Laufbahn entscheiden. In diesem Wettbewerb ist es eminent wichtig, sich bereits in der Phase der Berufsorientierung bei den Schülern als attraktiver potenzieller Arbeitgeber mit Entwicklungsmöglichkeiten ins Bewusstsein zu bringen.

Beteiligt an dem gemeinsamen Auftritt bei der „Berufe live“ waren neben dem Träger, dem Online-Portal „Berufswelten Energie & Wasser“, auch die Branchenverbände rbv, DVGW und AGFW. Die engagierten Kollegen der Rohrleitungsbauunternehmen Scheven GmbH und LTG Leitungs- und Tiefbaugesellschaft mbH & Co. KG sowie der Stadtwerke Neuss ergänzten die Runde und stellten den jungen Messebesuchern die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten in der Branche vor. Sehr zur Attraktivität des Gemeinschaftstandes beigetragen hat auch die Mitmachaktion „Berufe Challenge“. So konnten sich die potenziellen Nachwuchskräfte am Stand nicht nur informieren, sondern unter Anleitung der Mitarbeiter des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW Kerpen auch direkt die Praxis erleben und selbst tätig werden.

Alle beteiligten Partner haben den gemeinschaftlichen Auftritt als großen Erfolg bewertet: Neben der starken Präsentation der Branche wurden auch konkrete Vermittlungsgespräche geführt, die direkt in einem Ausbildungsverhältnis mündeten. Die Erfahrungen mit diesem Pilotprojekt sollen bei ähnlichen Beteiligungen an Ausbildungsmessen in Deutschland einfließen. Damit wollen die Verbände der Branche einen kontinuierlichen und flächendeckenden Beitrag zur Sicherung von Nachwuchskräften für die Energie- und Wasserbranche leisten.

Kontakt
www.berufswelten-energie-wasser.de