| Energie

13. Forum Wärmepumpe: Weichenstellungen für die Erneuerung des Wärmemarktes

Bereits zum dreizehnten Mal findet am 3. und 4. Dezember 2015 das „Forum Wärmepumpe“ im Berliner Ellington Hotel statt. Die Veranstaltung ist der bedeutendste Fachkongress zum Thema Wärmepumpe, auf der sich alljährlich Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Branche und Medien versammeln. Hauptthemen sind in diesem Jahr politische Impulse, technische Innovationen und Lösungen für Industrie, Gewerbe und Quartiere.

Highlight des ersten Tages ist die Keynote von Rainer Baake, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, zum Stand der Energiewende im Wärmemarkt. Daran knüpft eine prominent besetzte Podiumsdiskussion zum Thema Verknüpfung von Strom- und Wärmemarkt an: Teilnehmer sind die Bundestagsabgeordneten Dr. Herlind Gundelach (CDU), Dr. Nina Scheer (SPD), Eva Bulling-Schröter (Die Linke) und Dr. Julia Verlinden (Bündnis90/Die Grünen) sowie Dr. Frank Schmidt, Verwaltungsrat der Viessmann Werke und BWP-Vorstand.
Weitere Themen des ersten Tages sind unter anderem die neue Keymark-Zertifizierung für Wärmepumpen, die Rolle der Wärmepumpe bei den Hausherstellern sowie Perspektiven auf die Weiterentwicklung des ordnungspolitischen Rahmens (EnEV, EEWärmeG) im Neubaubereich.
Mit dem Themenschwerpunkt des zweiten Veranstaltungstages schlägt das Forum neue Wege ein: Insbesondere von Seiten der Kommunen steigt die Nachfrage nach effizienten, regenerativen Lösungen zur erneuerbaren Wärmeversorgung ganzer Siedlungen und Stadtquartiere. Immer wichtiger werden Nahwärmeprojekte in Verbindung mit Wärmepumpen. Anhand von vier Praxisbeispielen aus ganz Deutschland werden deren Vorteile und Besonderheiten aus Sicht von Betreibern, Energieversorgern, Planern sowie ausführenden Unternehmen beleuchtet. Prominent vertreten sind auch die Themen Großwärmepumpen und Hybridlösungen, beispielsweise mit Solarthermie oder Kraft-Wärme-Kopplung.
Das detaillierte Programm sowie Informationen zu Anmeldung, Anreise und Unterkunft finden Sie unter www.bwp-service.de.