Pilotanlage zum Testen von Membranen zur Trennung von Erdgas und Wasserstoff in Prenzlau © ONTRAS

| Energie Leitungsbau

Fernleitungsnetz als Basis für klimaneutralen Gastransport bis 2050

Der Fernleitungsnetzbetreiber ONTRAS Gastransport GmbH (ONTRAS) aus Leipzig hat seine strategischen Unternehmensziele stetig weiterentwickelt. Die seit dem Jahr 2015 angestrebte Vision „going green.“ – ein klimaneutraler Gastransport bis spätestens 2050 – ist nunmehr Teil einer umfassenden Strategie, die neben dem Weg zur Klimaneutralität die Menschen, die dies bewirken können, in den Mittelpunkt stellt und dabei auf Innovationen und das digital gestützte, vernetzte Arbeiten setzt. Ein neues Corporate Design unterstreicht die Ambitionen des Netzbetreibers, die Entwicklung hin zu einer klimaneutralen Energielandschaft aktiv mitgestalten zu wollen.

Dass es das Unternehmen ernst meint, zeigen bereits umgesetzte und in Arbeit befindliche Projekte. So steht in Potsdam-Nesselgrund die erste, fast CO2-frei arbeitende Gasdruckmess- und Regelanlage Deutschlands. Mit innovativer, in Brandenburg mit entwickelter Technologie ist sie eine Blaupause für klimaneutrale Anlagen der ganzen Branche in Deutschland und darüber hinaus. In Kienbaum entsteht eine der größten Solarthermieanlagen zur Gasvorwärmung. Und in gleich drei Wasserstoff-IPCEI-Vorhaben – im Reallabor Energiepark Bad Lauchstädt sowie beim European Hydrogen Backbone und bei den H2-Netzen für 2030 und 2050 des FNB Gas – engagiert sich ONTRAS für den schnellen Aufbau eines Wasserstoffnetzes in Deutschland, zusammen mit verschiedenen europäischen Partnern.

 

Weitere Informationen:

www.ontras.com

www.doinghydrogen.com

www.lhyve.de

www.energiepark-bad-lauchstaedt.de