Das HDD-Team von Max Wild (35 Mitarbeiter) stemmt rund 1.000 Projekte pro Jahr und realisiert an die 250.000 m für Leitungen. © Max Wild GmbH

| Leitungsbau Bohrtechnik

Horizontalbohrtechnik bei Max Wild: 20 Jahre gelebte Innovation

Die Max Wild GmbH aus Berkheim gehört seit 20 Jahren zu den führenden Spezialisten für Horizontalbohrtechnik (HDD) in Deutschland. Und diese Erfolgsgeschichte führt das baden-württembergische Unternehmen auch konsequent fort: Genau zwei Jahrzehnte nach dem Beginn der Zusammenarbeit mit dem Spezialmaschinenhersteller Tracto-Technik GmbH & Co. KG nahm Max Wild jetzt seine nunmehr 25. Horizontalbohranlage des Spezialisten für grabenlose Technik in Betrieb.

HDD-Spülbohrverfahren

Der innovative GRUNDODRILL 18ACS wurde eigens für schwierige geologische Verhältnisse – insbesondere für harte Festgesteine – entwickelt und soll bei Max Wild im Zuge des HDD-Spülbohrverfahrens eingesetzt werden. Zur Übergabe der innovativen Bohrmaschine war eine dreiköpfige Delegation der Tracto-Technik zu Gast in Berkheim. Angereist waren Projektberater Walter Schad, der Leiter der Niederlassung Altbach Andre Pitz sowie Vertriebsleiter national Kai Bernhardt. Auch die vier Geschäftsführer der Max Wild GmbH waren anwesend, darunter Max Wild, der die Kooperation der beiden Unternehmen einst angestoßen hatte. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen geht auf das Jahr 1998 zurück. Im Frühjahr dieses Jahres wurden auf dem Firmengelände der Firma Wild durch die Firma Thüga Rohre im HDD-Verfahren mit einer Bohranlage der Tracto-Technik GmbH verlegt.

Zusammenarbeit mit der Tracto-Technik GmbH & Co. KG

Weil Max Wild mit der Horizontalbohrtechnik eine echte Nische für das inhabergeführte Familienunternehmen entdeckt hatte, investierte er rund 400.000 DM in die erste Bohranlage GRUNDODRILL 10S, noch nicht ahnend, dass dem eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte und florierende Zusammenarbeit mit der Tracto-Technik GmbH & Co. KG folgen sollte. Ebenso fasziniert von dieser Technologie wechselte Wilds Schwager Josef Schad zur Firma Wild und baute gemeinsam mit Max Wild den Geschäftsfeldbereich der Horizontalbohrtechnik auf. Die Nachfrage, besonders seitens diverser Gasversorger und Kommunen, ließ nicht lange auf sich warten. Und im Bereich der Horizontalbohrspülung blickt das Unternehmen stolz auf eine Innovation aus dem eigenen Haus: den HDD-Recycling-Lkw für Bohrgut bzw. -schlamm.


Die Max Wild GmbH selbst ist seit 1955 am Markt und setzt mit inzwischen 520 Mitarbeitern auf die Synergieeffekte eines breiten Leistungsspektrums: Abbrucharbeiten, Flächenrecycling, Tief- und Erdbau, Horizontalbohrtechnik bzw. Rohrleitungsbau, Kiesvertrieb bzw. Transportdienstleistungen, Logistik, Fuhrpark- und Gerätemanagement sowie Systementwicklung.

Kontakt
www.maxwild.com