Blick auf das neue Logistikzentrum der TRACTO-TECHNIK. © TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG

| Leitungsbau Bohrtechnik

TRACTO-TECHNIK: Offizielle Einweihung des neuen Logistikzentrums in Lennestadt

Der Spezialmaschinenhersteller TRACTO-TECHNIK hat am Hauptsitz in Lennestadt-Saalhausen ein neues Logistikzentrum gebaut. Der über 4.500 m2 große Hallenbau, der in nur 14 Monaten errichtet wurde, ist das größte Bauwerk in der Geschichte des Unternehmens. Zudem ist das hochmoderne Logistikzentrum eine der zentralen Maßnahmen in der Umsetzung einer weitreichenden Modernisierungsstrategie und damit sichtbares Zeichen der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Nach dem Spatenstich im März 2017 und dem Richtfest ein Jahr später ist das neue Logistikzentrum nun bezugsfertig. Zur offiziellen Einweihung lud die Geschäftsführung der TRACTO-TECHNIK zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, die verantwortlichen Architekten, alle bauausführenden Firmen sowie die Anwohner und Nachbarn gemeinsam mit allen Mitarbeitern zur Feier am 31. Oktober 2018 in den Neubau ein.

Innovation aus Tradition

Der 31. Oktober wurde von den Verantwortlichen der TRACTO-TECHNIK bewusst für die Einweihung gewählt, weil dieses Datum mit dem Geburtstag des Firmengründers Paul Schmidt zusammenfällt und seit jeher im Unternehmen für besondere Anlässe steht. Der Vater des jetzigen Inhabers und Geschäftsführers Wolfgang Schmidt hatte das Unternehmen 1962 gegründet und mit der Erfindung der ersten deutschen Erdrakete GRUNDOMAT die Leitungsverlegung revolutioniert. Seitdem steht das Markenzeichen des Maulwurfs stellvertretend für die wegweisende grabenlose Technik aus dem Sauerland.

Die Begeisterung für optimale Lösungen und innovative Technik ist bis heute Triebfeder für den Unternehmenserfolg. Weil die TRACTO-TECHNIK bei allem internationalen Erfolg fest in der Region verankert ist, war die Entscheidung für die Modernisierung am heimischen Standort für die Geschäftsführung nur folgerichtig. Der Bau des Logistikzentrums ist Teil der „Werkstrukturplanung“, d. h. eines ganzen Katalogs an organisatorischen und baulichen Neuerungen, die dazu dienen, die Zukunft des Unternehmens und die Arbeitsplätze in Deutschland langfristig zu sichern. Um die weltweit steigende Nachfrage nach innovativen und qualitativ hochwertigen grabenlosen Lösungen in allen Bereichen zu erfüllen, wurde zusätzlich zum Logistikzentrum ein neues Technologiezentrum für die Bereiche Konstruktion sowie Forschung und Entwicklung am Standort in Lennestadt-Langenei gebaut, das seit Ende letzten Jahres in Betrieb ist. Eine weitere entscheidende Maßnahme zur Optimierung der Abläufe ist die Zusammenlegung der Montage aller grabenlose Systeme in der bestehenden Produktionshalle an der Winterberger Straße, die an das neue Logistikzentrum angebunden wird. Dies führt zu deutlich schnelleren Montagezeiten der verschiedenen NODIG-Systeme, die bis dato an verschiedenen Standorten erfolgte.

Digitalisierung als Schlüsselbaustein

Die Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung aller Abläufe und Prozesse beschränkt sich bei TRACTO-TECHNIK nicht nur auf die Logistik, sondern ist der Schlüsselbaustein einer nachhaltigen Wachstumsstrategie. Dazu sagt CEO Timotheus Hofmeister: „Auch bei der Digitalisierung spielt die Innovationskraft unserer Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Zur nachhaltigen Förderung des Innovationsklimas haben wir eigens ein Programm namens ‚fit4future‘ ins Leben gerufen. Darunter werden alle Maßnahmen, die unser Unternehmen fit für die Zukunft machen, sinnvoll gebündelt und vorangetrieben.“ Dieses Programm hat dank der Kreativität und dem Ideenreichtum der Mitarbeiter in den letzten zwei Jahren viel Fahrt aufgenommen. Deshalb wurde der 31. Oktober von der Geschäftsführung nicht nur als Tag der Einweihung des Logistikzentrums gewählt, sondern auch für einen internen „fit4future-Event“ für die Beschäftigten der TRACTO-TECHNIK. Im Rahmen dieser internen Veranstaltung, die vor der offiziellen Einweihung stattfand, wurden alle bis jetzt entstandenen digitalen Projekte und Lösungen an sechzehn verschiedenen Erlebnisstationen vorgestellt.

Logistikzentrum ist Keimzelle der neuen TRACTO-TECHNIK

Während des offiziellen Teils zur Einweihung des Logistikzentrums, der mit der Begrüßung durch Wolfgang Schmidt begann, skizzierte der Inhaber die Geschichte des Unternehmens seit der Gründung durch seinen Vater vor fast sechzig Jahren bis heute und sagte dazu: „Die Welt war eine andere, als mein Vater die TRACTO-TECHNIK gegründet hat.“ Anschließend ging der er auf die verschiedenen Meilensteine in der kontinuierlichen Entwicklung des Unternehmens vom kleinen Handwerksbetrieb zum modernen Industrieunternehmen ein und hob in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Digitalisierung für eine effiziente Logistik hervor: „Das Logistikzentrum ist nicht nur eine einfache Lagerhalle, es ist die Keimzelle der neuen Tracto-Technik. Mit der Einweihung beginnt ein wesentlicher neuer Abschnitt.“ sagte Wolfgang Schmidt sichtlich zufrieden.

Weitere Informationen

www.tracto-technik.de