Seit 2014 wurden insgesamt 474 Züge zur Tübbing-Lieferung auf den Weg Richtung Stuttgart geschickt. ©Firmengruppe Max Bögl

| Leitungsbau

Tübbinglieferung für Fildertunnel abgeschlossen

Seit Dezember 2014 belieferte die Firmengruppe Max Bögl die Baustelle des Fildertunnels regelmäßig mit Tübbings aus dem Fertigteilwerk in Sengenthal im Bahntransport. Tübbings sind hochpräzise Betonfertigteile und werden für den Bau der Innenschale des Tunnels verwendet. Der Fildertunnel besteht aus zwei Röhren mit je 9,5 km Länge und ist in die Abschnitte Unterer und Oberer Fildertunnel unterteilt. Je nach Bauabschnitt haben die Tübbingringe eine Wandstärke von 45 oder 60 cm und sind rund 71 bzw. 93 Tonnen schwer. Insgesamt produzierte die Firmengruppe über 7.300 Ringe bestehend aus je sieben Einzelsegmenten.

Nach insgesamt 474 Zügen wurde am 14. August 2019 der letzte Tübbing-Zug auf den Weg Richtung Stuttgart geschickt. Durch den nachhaltigen Bahntransport konnten 22.973 Lkw-Transporte vermieden werden, die sonst notwendig gewesen wären. In Summe wurden knapp 600.000 Tonnen Tübbings aus dem Werk Sengenthal zum Empfangsbahnhof bei Plochingen transportiert. Dort wurden diese per Stapler vom Waggon auf die Lkw bzw. in das Zwischenlager umgeschlagen und anschliessend an das Tunnelportal geliefert.

Der Fildertunnel ist Teil des Großprojekts Stuttgart 21 und wird nach der Fertigstellung den Stuttgarter Hauptbahnhof mit der Filderebene verbinden. Er zählt damit zur Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

 

Weitere Informationen

www.max-boegl.de