Qualität ist viel Wert: Mit Blick auf wirtschaftlich vertretbare und im Ergebnis nachhaltige Kanalbaumaßnahmen hat die Qualitätssicherung einen besonders hohen Stellenwert. © Güteschutz Kanalbau

| Veranstaltungen Leitungsbau

18. Deutscher Schlauchlinertag und 9. Deutscher Reparaturtag (verschoben)

Aktualisierung: Veranstaltung verschoben auf September wegen COVID-19. Weitere Informationen am Ende des Textes.

 

Am 24. und 25. März 2020 ist es wieder soweit: Das Kongress Palais in Kassel öffnet seine Tore für den 18. Deutschen Schlauchlinertag und den 9. Deutschen Reparaturtag. Die beiden etablierten Veranstaltungen weisen viele Schnittmengen auf und greifen inhaltlich ineinander. Konsequent werden an beiden Tagen Fachvorträge mit aktuellen Informationen aus der Branche kombiniert. Anwender und kommunale Netzbetreiber berichten von ihren Erfahrungen, Unternehmen stellen Neuerungen vor, und auch der Praxisbezug kommt nicht zu kurz: Den forumsbegleitenden Fachausstellungen und den moderierten Außenvorführungen wird an beiden Veranstaltungstagen wieder ausreichend Platz eingeräumt.

Die Schlauchliner-Zahlen überzeugen

Der Schlauchliner gilt nach wie vor als Paradebeispiel für nachhaltige, grabenlose Sanierungsverfahren. Er ist technisch ausgereift und das Qualitätsbewusstsein ist geschärft. Allerdings ist es auch bei einem so etablierten Verfahren mit einem derartig großen volkswirtschaftlichen Nutzen durchaus wichtig, Technik, Qualität und Regelwerk weiterzuentwickeln. Zu Beginn des Schlauchlinertages werden traditionell die aktuellen, stetig steigenden Verkaufszahlen vorgestellt und schaffen die Basis für die weiteren Themen des Tages. Was sind die maßgeblichen und beeinflussende Faktoren einer Technologie, bei der flexible mit Reaktionsharzen getränkte Schlauchträger in die zu sanierende Haltung eingebracht und durch unterschiedliche Aushärteverfahren wie Warmwasser-, UV-Licht- oder Dampfhärtung zu einem statisch tragfähigen Kunststoffrohr ausgehärtet werden? Antworten auf Fragen wie diese wird es geben.

Auch dem Thema Qualitätssicherung wird wieder ausreichend Platz eingeräumt – ein Dauerbrenner. Dass typische Fehler bereits bei Ausschreibung und Vergabe gemacht werden und wo ihre Risiken liegen, darüber wird in Kassel ebenso kritisch diskutiert, wie über den Umgang mit Mängeln in der Bauphase sowie Schäden, verursacht etwa durch Hochdruckspülung.

Über Neuerungen und Praxisbeispiele informieren Hersteller und Anwender. Während einerseits die realisierbaren Nennweiten immer größer werden, eröffnen sich der Schlauchlinertechnologie mit zunehmender Bogengängigkeit andererseits auch neue Einsatzgebiete. Mit seinen werkstoffspezifischen Eigenschaften und seinen vielfältigen technologischen Möglichkeiten bietet der Schlauch zudem auch bei der Sanierung von Schachtbauwerken interessante Optionen. Ein Einsteigerforum, das eine gute Basis für die fachliche Auseinandersetzung mit dem Verfahren schafft, eine begleitende Fachausstellung sowie die moderierten Außenvorführungen, die die Teilnehmer zum intensiven Austausch mit Herstellern einladen, runden den ersten Veranstaltungstag ab.

 

Informationsbedarf zu Reparaturverfahren groß

Mit leicht anderen Schwerpunkten wartet der Reparaturtag auf. Die verschiedenen Verfahren sind bei weitem noch nicht so durchgenormt wie beim Schlauchlining, sodass der Bedarf, Neues zu beobachten und sich darüber auszutauschen, groß ist. Im Vordergrund stehen u. a. die vielfältigen Sanierungstechniken: Welche gibt es, was müssen Planer wissen und was muss bei der Planung von Sanierungen mit Reparaturverfahren beachtet werden? Es werden zudem die Entwicklungen in den nationalen und internationalen Regelwerken beleuchtet: Was steht uns noch bevor, lautet eine der Fragen, auf die Referenten mit aktuellen Informationen über Gremienarbeit, Entwicklungen und Neuerungen Antworten geben werden. Gleiches gilt für die Technik. Materialien und Verfahren werden permanent weiterentwickelt und verfeinert, die Einsatzmöglichkeiten erweitert. So etwa bei einem für Reparaturen äußerst wichtigen Elixier wie dem Kunstharz. Sind die Reparaturergebnisse dauerhaft dicht? Ebenso interessant dürften die Erläuterungen zu den neuesten Entwicklungen bei der Reparatur von Stahlbetonrohren und -bauwerken und dem Thema Schachtreparatur werden.

Noch mehr Praxis bieten Referate von Kanalnetzbetreibern aus deutschen Kommunen. Sie berichten über ihre Erfahrungen mit den eingesetzten Techniken und zeigen Einsatzgrenzen auf. Das lädt geradezu dazu ein, das Gehörte mit den eigenen Erfahrungen zu vergleichen und Rückschlüsse für die kommenden Reparaturmaßnahmen zu ziehen. Mögliche Unsicherheiten sollen auch die Referate zu den Themen Planung, Ausschreibung und Auftragsvergabe beseitigen. Die moderierten Außenvorführungen sowie die forumsbegleitende Fachausstellung zählen zu den weiteren Highlights des 9. Reparaturtages.

 

Weitere Informationen
www.schlauchliner.de

www.reparaturtag.de

 

Hinweis: Der Deutsche Schlauchlinertag sowie der Deutsche Reparaturtag wurden aufgrund des Corona-Virus/COVID-19 auf den 15. und 16. September 2020 verschoben.