Rund 750 Aussteller aus 26 Nationen und mehr als 25.000 Besucher aus 73 Ländern waren auf der E-world 2018 zugegen. © E-World Energy & water GmbH

| Veranstaltungen Energie

E-world energy & water 2019 zeigt Lösungen für nachhaltige Städte

Ideen für effizientere Städte – mit dieser Ausrichtung trägt die E-world energy & water 2019 der zunehmenden Urbanisierung Rechnung. Dazu wird der Fokus „Smart City“ um das Themenfeld „Climate Solutions“ erweitert. Ziel ist es, neue Konzepte für die Herausforderungen durch zunehmende Siedlungsverdichtung und den Klimawandel vorzustellen. Damit unterstreicht die E-world energy & water ihre Schlüsselposition als Leitveranstaltung, von der wichtige Impulse für die Branche ausgehen. Vom 5. bis 7. Februar 2019 zeigen Unternehmen, Institutionen und Start-ups in der Messe Essen ihre Lösungen rund um die Energieversorgung der Zukunft. Das Spektrum reicht von der Erzeugung über Transport und Speicherung bis hin zu Handel, Effizienz und grünen Technologien.

Städte sind einerseits Verursacher und Leidtragende des Klimawandels, nehmen andererseits aber auch eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung innovativer Maßnahmen zum Klimaschutz ein. Durch die Digitalisierung entsteht zunehmend ein intelligentes und ressourcenschonendes Gesamtsystem aus Elektrizität und Wärme, effizienten Gebäuden und elektrischem Transport. Auf dieser Zukunftsvision liegt mit der Verknüpfung der Themenfelder „Smart City“ und „Climate Solutions“ der Schwerpunkt der E-world energy & water 2019. Wichtig bei der Energieversorgung der Zukunft sind vernetzte Angebote. Im Themenbereich Smart Energy, der deutschlandweit größten Plattform dieser Art, präsentieren sich zahlreiche Aussteller mit den Schwerpunkten erneuerbare Energien und intelligente Technologien.

Wachstumskurs setzt sich fort

Bereits 2018 konnte die Leitmesse der internationalen Energiewirtschaft mit 750 Ausstellern aus 26 Nationen und mehr als 25.000 Besuchern aus 73 Ländern neue Spitzenwerte aufstellen. Der Wachstumskurs setzt sich 2019 fort. Die E-world energy & water erstreckt sich in diesem Jahr über die Messehallen 1 bis 5 und die lichtdurchflutete Galerie. Viele Branchengrößen haben ihre Stände bereits gebucht, mehr als 85 % der Flächen sind schon jetzt vergeben. Mit dabei sind u. a. innogy, E.ON, Vattenfall, SAP, Uniper, Siemens, Shell und Iberdrola.

Fachkonferenzen und geführte Rundgänge

Flankierend zum Messegeschehen finden auf vier Fachforen in der Messe sowie im Congress Center Essen täglich Expertenvorträge und Podiumsdiskussionen statt. Für das Messepublikum, dessen Fachbesucheranteil bei rund 99 % liegt, wird es zudem auch wieder geführte Messerundgänge geben, die con|energy als Veranstalter der E-world energy & water anbietet.

Karriereforum

Die einen suchen den richtigen Berufseinstieg, die anderen die passenden Bewerber – denn längst hat der Fachkräftemangel auch die Energiewirtschaft erfasst. Das Karriereforum auf der E-world energy & water bringt Unternehmen der Energiewirtschaft mit Studierenden, Hochschulabsolventen und Young Professionals ins Gespräch. Am Donnerstag, den 7. Februar, erwartet die Teilnehmer ein spannendes Vortragsprogramm sowie die Möglichkeit, sich mit Verantwortlichen aus dem Recruiting führender Energieunternehmen zu vernetzen. Für die potenziellen Arbeitgeber hat sich das Karriereforum als wichtiges Instrument etabliert, um den eigenen Führungskräftenachwuchs zu finden. Sie lernen an diesem Tag angehende Nachwuchskräfte aus den Bereichen Energiewirtschaft und -technik, Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften kennen – Studienrichtungen, deren Absolventen in der Wirtschaft sehr begehrt sind.

Die Veranstalter der E-world energy & water sprechen überregional Universitäten mit für die Energiewirtschaft interessanten Studiengängen an und laden die Studierenden zum Karriereforum ein. Interessenten können sich online anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.


Weitere Informationen
www.e-world-essen.com