Beim Bau des Wärmespeichers der Stadtwerke Heidelberg fand eine gelungene Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Der Speichers wird im Rahmen der Veranstaltung besichtigt. © Stadtwerke Heidelberg GmbH

| Veranstaltungen

Fachkonferenz zur Akzeptanz infrastruktureller Großprojekte

Akzeptanzplanung integrieren, Projekte beschleunigen – gar nicht so einfach bei infrastrukturellen Großprojekten. Im Rahmen der zweitägigen Fachkonferenz „Akzeptanz infrastruktureller Großprojekte“ am 14. und 15. Januar 2020 in Heidelberg werden Experten und Projektleiter viele Impulse für eine erfolgreiche Umsetzung infrastruktureller Großprojekte geben.

Stuttgart 21 und der Berliner Flughafen sind nur zwei Beispiele öffentlich kontrovers diskutierter Bauvorhaben. Warum scheitern wirtschaftlich notwendige Leuchtturmprojekte? Wie bezieht man die Bevölkerung positiv in die Planung ein, welche Schlüssel gibt es für eine Vertrauensbildung? Diesen Fragen widmet sich die Veranstaltung.

Teilnehmer erfahren, welche Kommunikationswerkzeuge der Schaffung von Transparenz und Akzeptanz dienen und wie dieser Prozess positiv beeinflusst werden kann. Sie lernen rechtliche Hintergründe kennen und hören anhand von Praxisberichten, welche – vor allem unvorhersehbare – Faktoren zu Hindernissen werden können und wie Probleme lösungsorientiert angegangen werden können. Ein Beispiel für die gelungene Beteiligung der Öffentlichkeit stellt das Projekt des Wärmespeichers der Stadtwerke Heidelberg dar, über das im Rahmen einer Besichtigung berichtet wird.

 

Anmeldung und weitere Informationen

www.dvgw-kongress.de/infrastruktur