© Bundesverband Geothermie

| Veranstaltungen Geothermie

Geothermiekongress 2021 verkündet Programm

Der Geothermiekongress 2021 findet vom 30. November bis 2. Dezember unter Berücksichtigung eines detaillierten Hygienekonzepts im Haus der Technik in Essen statt. Die Besucher erwarten insgesamt 175 Fachvorträge, darunter Workshops, Sessions, Postersessions und Keynotes. Beim Science Bar Wettbewerb können Doktor- und Abschlussarbeiten den Nachwuchspreis des Bundesverbands Geothermie gewinnen. Darüber hinaus präsentiert sich die AG Geothermie des BMWi-Forschungsnetzwerkes Energiewendebauen und lädt zur Diskussion ein.

 

Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbands Geothermie: „Wir freuen uns auf den Vor- Ort-Fachkongress und hoffen, dass sich die Branche dort wieder persönlich vernetzen kann. Gemeinsam möchten wir die Energie- und besonders die Wärmewende vorantreiben und der Kongress kann helfen, die richtigen Partner und Experten dafür zu finden. Sollte uns die Pandemie wieder einen Strich durch die Rechnung machen, setzen wir den Kongress, wie im letzten Jahr bereits erfolgreich geschafft, digital um. “ Für Interessierte aus dem Ausland, oder Personen, die nicht reisen möchten, wird außerdem alternativ ein Streaming-Ticket angeboten.

 

Prof. Dr. Horst Rüter, Leiter des Wissenschaftlichen Komittees: „Wir bedanken uns bei den zahlreichen, fachlich hochqualitativen Einreichungen. Unsere Themengebiete sind dieses Jahr u.a. Tiefe, Mitteltiefe und Oberflächennahe Geothermie, Prozesswärme und die Nutzung von Grubenwasser. Das Wissenschaftliche Komitee hat wieder ein sehr vielseitiges und anspruchsvolles Programm ausgearbeitet, welches alle Aspekte der geothermischen Nutzungsarten umfasst.“

 

Am Dienstag, den 30. November startet der Kongress mit einem Workshoptag. Highlights sind u.a. die Workshops der Partnerländer Schweiz und Österreich und der gemeinsame DACHWorkshop zu den regulativen Rahmenbedingungen für die Nutzung der tiefen Geothermie im Vergleich der Länder. Außerdem wird am Dienstag die deutsche Sektion des internationalenVerbands WING – Women in Geothermal offiziell in einem Kick-Off-Workshop vollzogen. Der Tag endet mit einem Icebreaker-Abend für die Besucher.

 

Der Mittwoch geht mit der offiziellen Eröffnung, Vorträgen und Postersessions weiter. Unter anderem sind die Themen geothermisch gewonnenes Lithium, Kalte Nahwärmenetze, Grubenwassernutzung und innovative Bohrtechniken. Beim Gesellschaftsabend feiert der Bundesverband Geothermie seinen 30. Gründungstag.

 

Donnerstag, den 2. Dezember erwarten die Besucher u.a. Fachvorträge zu einem «Strategiepapier Geothermie» der Fraunhofer Institute, Sessions zur industriellen Nutzung geothermischer Wärme und zum Leuchtturmprojekt der Schweriner Stadtwerke im Fachbereich der Mitteltiefen Geothermie. Außerdem wird am Donnerstag der Preis für ausgezeichnete junge WissenschaftlerInnen und der Nachwuchspreis der Science Bar vergeben. Das Programm ist auf der Website des Kongresses einsehbar und wird auch zum Teil in englischer Sprache angeboten. Die Anmeldung ist eröffnet.

 

Weitere Informationen:

www.der-geothermiekongress.de