© pixabay

| Veranstaltungen

Webinar-Reihe zur Tiefengeothermie: Mit Energie ins Wochenende

COVID 19 hat unser aller Leben drastisch verändert. Veranstaltungen sind abgesagt, wo immer möglich arbeiten Menschen im Home Office, andere geben in medizinischen Berufen oder im Einzelhandel alles, um uns durch die Krise zu bringen. Enerchange, Agentur für Informations- und Beratungsdienstleistungen mit Fokus auf erneuerbare Energien und die nachhaltige Energienutzung, möchte einen Beitrag leisten und startet ab morgen, dem 3. April 2020, eine Reihe von kostenfreien Webinaren zur tiefen Geothermie. Jeweils um 14 Uhr werden Referentinnen und Referenten zu verschiedenen Fachgebieten sprechen. Im Anschluss ist das Publikum an den Monitoren eingeladen, im Chat Fragen zu stellen. Die Webinare stehen danach auf YouTube zur Verfügung.

Webinare bieten ein Informationsformat ohne direkten persönlichen Kontakt – ideal in Zeiten des Social Distancing. Freitags um 14 Uhr wird es in lockerer Folge um neue wissenschaftliche Entwicklungen und technische Innovationen im Bereich der Tiefengeothermie gehen. Enerchange informiert über politische Trends und stellt den Stand neuer Projekte vor. Auch grundlegende Themen und wichtige Fragstellungen zu Wärmenetzen, zur Stromgewinnung aber auch zum Klimawandel finden eine Plattform.

Die Enerchange-Webinare laufen über das Portal Zoom. Nach einer Anmeldung auf http://www.tiefegeothermie.de/webinar erhalten Interessierte eine Meeting-Identifikationsnummer, mit der sie sich einloggen können. Das Angebot Blickpunkt Geothermie – Mit Energie ins Wochenende ist bewusst kurz gewählt. Nach rund 20 Minuten kompaktem Input stehen die Referentinnen und Referenten für Fragen im Chat zur Verfügung. Die kostenfreie Webinar-Reihe wird im Nachgang auch online auf dem YouTube-Kanal von Enerchange bereitgestellt – für alle, die terminlich nicht am Webinar teilnehmen können.

 

3. April 2020: Zur globalen Entwicklung der Geothermie

Auf dem World Geothermal Congress (WGC 2020) in Reykjavik, der nun auf Mai 2021 verschoben ist, stehen alljährlich globale Entwicklungen der Geothermie im Fokus. Alexander Richter, Präsident der International Geothermal Association IGA) und Betreiber unseres Partnerportals ThinkGeoEnergy, hätte dort referiert. Gemeinsam mit Enerchange-Geschäftsführer Dr. Jochen Schneider wird er am 3. April um 14 Uhr den Auftakt machen und über die Verschiebung des WGC, die IGA und aktuelle weltweite Trends der Geothermiebranche berichten.

 

9. April 2020: 8 Jahre erfolgreiche Energiegewinnung im Rheingraben

Seit 2012 produziert das Geothermiekraftwerk Insheim südlich von Landau mit einer installierten Leistung von 4,8 Megawatt regenerativen Strom. Jörg Uhde, Geschäftsführer Pfalzwerke geofuture, wird beim zweiten Webinar über Bau und Betrieb der geothermischen Anlage im Oberrheingraben berichten. Wegen des Feiertags findet das Webinar ausnahmsweise am Donnerstag statt.

 

Weitere Termine

Themen werden noch bekannt gegeben:

  • Freitag, 17. April 2020
  • Freitag, 24. April 2020
  • Donnerstag, 30. April 2020 (wegen des Feiertags)
  • Freitag, 8. Mai 2020
  • Freitag, 15. Mai 2020

 

Mit Energie ins Wochenende – Wege aus der Klimakrise

Wir alle hoffen, dass die Corona-Pandemie möglichst bald überwunden sein wird, stellen uns aber darauf ein, dass es noch einige Monate dauert, bis wieder öffentliche Veranstaltungen stattfinden können. Die kostenfreie Webinar-Reihe „Blickpunkt Geothermie“ zeigt Lösungen auf für eine Krise, die uns bedeutend länger beschäftigen wird – die globale Klimakrise.

Impfstoffe und Medikamente zur Lösung dieser Krise stehen längst bereit: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie umwelt- und klimafreundliche Technologien und Methoden für Mobilität, Landwirtschaft und Industrie. Die Wissenschaft hat seit Jahren Konzepte für eine global nachhaltige Energieversorgung – auf internationalen Konferenzen mahnt sie, dass ambitionierte Maßnahmen dringend sind.

Vielleicht ist es eine Lehre, die aus der aktuellen Krise gezogen werden wird: Hört auf die Wissenschaft! Handelt, bevor es zu spät ist! Je später Maßnahmen ergriffen werden, desto drastischer müssen sie ausfallen. Die tiefe Geothermie hat ein großes Potenzial, klimafreundliche Energie bereitzustellen – rund um die Uhr, ganzjährig, kostengünstig, lokal verfügbar und mit geringem Flächenverbrauch. Nutzen wir die Chancen!

 

Weitere Informationen

https://www.enerchange.de/de