Dieses Mal hybrid: die Teilnehmer entscheiden, ob sie vor Ort oder online dabei sein wollen. © TAH

| Veranstaltungen Leitungsbau

Zum Schlauchliner-Jubiläum wird’s hybrid

Wie immer, nur anders, live, digital und interaktiv: Beim 19. Deutschen Schlauchlinertag und dem 10. Deutschen Reparaturtag am 14. und 15. September 2021 gehen die Veranstalter pandemisch auf Nummer sicher und bieten den renommierten zweitägigen Branchentreff erstmals als Hybrid-Veranstaltung an. „Konkret bedeutet das, dass die Teilnehmer entscheiden können, ob sie an der Präsenzveranstaltung im Kongress Palais in Kassel dabei sein wollen, oder sich doch lieber aus dem Büro oder dem Homeoffice online dazu schalten wollen“, erklärt der Organisator Dr. Igor Borovsky, 1. Vorsitzender der Technischen Akademie Hannover e. V. (TAH) und Geschäftsführer des Verbandes Zertifizierter Sanierungsberater für Entwässerungssysteme e. V. (VSB).

 

In beiden Formaten folgen die beiden Kongresstage dem erfolgreichen Konzept der letzten Jahre: Geplant ist die Vorstellung aktueller Standards und technologischer Entwicklungen von Schlauchlining- und Reparaturverfahren, wobei umfänglich auf Theorie und Praxis eingegangen werden soll. Fehlen werden auch nicht die moderierten Außenvorführungen, bei denen die Teilnehmer an beiden Tagen ausgewählte Produkte und Verfahren live oder online im Einsatz erleben können. Das erfolgt sowohl vor Ort in Kassel, aber auch in Form von Übertragungen aus den beteiligten Unternehmen. Die Grundlagen sind also gelegt für ein intensives Networking von kommunalen Netzbetreibern, Planern, bauausführenden Unternehmen sowie Anbietern von Produkten und Verfahren. Daher erwartet Dr. Borovsky nach der Corona-Auszeit regen Zuspruch und ein volles Haus. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Schlauchliner – der erste Liner wurde 1971 in London eingebaut – in diesem Jahr sein 50. Jubiläum feiern kann.

 

Weitere Informationen:

www.schlauchliner.de

www.reparaturtag.de

www.ta-hannover.de